Rohkost-Geburtstagstorte

Grüß euch ihr Lieben!

Die Blätter färben sich langsam gelb und rot ..

… und heute hatte ich Geburtstag und ich habe für mich und meine engste Familie eine Rohkost-Geburtstagstorte „gezaubert“.
Es ist eine kleine Torte für ca. 5 Personen.
So hat sie ausgesehen:

Ich wollte eine Art Gegenstück zu Schwarzwälder Kirsch Torte machen, auch mit etwas Roh-Gegärtem, also mildem Alkohol.
So sah der Schnitt aus:

Ich glaube es gelang mir recht gut: Mein Schwiegervater meinte, dass die Torte sehr saftig sei und aß gleich 3 Portionen.
Die Torte ist im Endeffekt das Basis-Rezept der frischen-Kokosnuss-Dattel-Kakao-Masse (aus dem Rohkost-Buch). Für diese kleine Torte mit ca. 20 cm Durchmesser wurden von der Menge her u. a. 2 frische reife Kokosnüsse und 2 frische Orangen und einige frische weiche Datteln verwendet. In diesem Fall enthält sie auch Zimt und Kardamon, etwas frischen selbstgemachten Wein und oben einen Spiegel aus der gelierten festeren leicht alkoholisch gewordenen Masse der entsafteten Trauben. Dekoration: frische Orangenzesten und gut gereifte Kornelkirschen (Dirndln). Letztere harmonieren mit ihrer leichten Säuerlichkeit sehr gut. Die weiße fette Creme ist einfach der Saft, der bei der Herstellung der frischen Kokosraspel anfällt.

An einem Geburtstag war ich nicht dazu gekommen, mir ein Rohkost-Törtchen oder eine Frucht mit einer Kerze zu dekorieren. Das wollte ich nicht mehr erleben, denn das Ausblasen der Kerze mit dem Geburtstagswunsch ist für mich ein altes Ritual aus der Kindheit. Und natürlich soll das Törtchen auch den Kochkost-gewohnten Gaumen der Gäste gefallen. Das Geburtstagskind lädt ja ein. Vielleicht gefällt euch auch diese Variation einer recht gut verträglichen Rohkost-Torte.

Über goldene Äpfel, und Blätter die im Inneren heranwachsen, von denen schon ein einziges das Paradies öffnet:

Liebe Grüße und bis bald
Angelika

Schreibe einen Kommentar