Artemis-Power

Dr. Bernd Helge Fritsch, Vater von Bettina (österreichische zweifache Rohkostmutter), ist nicht nur Rechtsanwalt und Mentaltrainer, sondern auch Buchautor: www.erfolg4you.at

Schon vor einigen Wochen las ich ein Buch von ihm, das mir sehr gut gefällt – Artemis-Power.

Jetzt ist die Artemisia vulgaris wieder stark genug – passend um das Buch vorzustellen.

Die Pflanze Artemisia vulgaris, im Allgemeinen bekannt unter dem Namen Beifuss (engl. Mungwort), ist schon lange eine meiner Lieblingspflanzen. Sie duftet nicht nur sehr gut (wird auch in der Parfumindustrie verwendet), sondern findet auch schon seit langer Zeit Anwendung bei Epilepsie, in der Gynäkologie und natürlich als Würzmittel zum Wohle der Verdauung.

Die Staude wurde durch den Menschen verbreitet und kommt auf nährstoffreichen Böden wild vor. Ihre Kraft ist sehr groß und wurde so auch von den Griechen sehr geschätzt.

Kein Wunder, dass die Göttin Artemis, wie sie von den Griechen gedacht und vor allen anderen Göttern verehrt wurde,
* das Prinzip des Mondes (das Licht in uns),
* der Jagd (sein Schicksal selbst bestimmen) und
* der Fruchtbarkeit (die Fülle des Lebens erkennen) repräsentiert.

Dr. Bernd Helge Fritsch erzählt in seinem unterhaltsam geschriebenen Buch seinen Dialog mit Apollon über die Essenz von Artemis, die Irrtümer von Paulus und was wir heute aus diesen Erkenntnissen folgern können.

Einfach schön und ermunternd.
Wie mein täglicher Beifuss-Kaugummi 😉

4 Comments

  1. tiger_sr_373

    Hallo Angelika,

    der Beifuss zählt leider auch zu den stärksten allergieauslösenden Planzen die es zur Zeit gibt.
    Natürlich ist da nicht die Pflanze schuld, sondern andere Ursachen schon klar, aber trotzdem. 😉

    Beste Grüße
    Tiger 🙂

  2. Hallo Tiger,
    ganz genau, auch ich war (heftige) Beifuss-Allergikerin.
    Doch das ist nun schon lange Vergangenheit.

    Rate mal, warum 😉

    Übrigens, du weißt es sicher: Kreuzallergien von Beifußpollen sind die Birke, Chrysantheme, Kamille, Löwenzahn (leckere Blüten!!), Sonnenblume, Knollensellerie. Dann noch Muskatnuss, Kiwi, Melone, Karotten, Gurke, Knoblauch, Chili, Petersilie, Pfeffer, Wermut, Pfefferminz und vieles mehr.

    Was glaubst du bin ich froh, dass diese Zeit vorbei ist!

    Herzliche Grüße
    Angelika

  3. tiger_sr_373

    Hi nochmal,
    bis jetzt schaut es mit den Allergien bei mir auch gut aus.
    Ich hoffe das bleibt auch so!
    Habe heute auch den Beifusskaugummi aus unserem Garten probiert. Nicht schlecht, echt cool! 😉
    Und weil ich gerade dabei war, probierte ich auch noch frische Brombeerblätter. Staubtrocken und bitter, so dass es mir schlagartig den Mund verzog und sie sogleich wieder ausspuckte!?

    Liebe Grüße
    Tiger 🙂

  4. Hi Tiger,
    ja – Brombeerblätter sind eher trocken – deshalb können sie auch im Winter an den Ästen bleiben.

    Beifuss und Pfefferminze schmecken aber auch im Winter noch (trotz welkem Zustand) aromatisch bzw erfrischend.
    Dabei fällt mir ein: Kirschen vom Baum mit Kirschbaum-Blätter waren heute auch gut – wir hatten welche nach dem Waten im Fluss gefunden.

    Liebe Grüße
    Angelika

Schreibe einen Kommentar