2 Tage im Februar

Grüß euch,
gestern und heute habe ich einmal aufgeschrieben, was ich so aß:
Gestern:

Süßholz kauen

2/3 Pagode Fleisch + ganzer Saft
(ab zu auch gerne als Kakaogetränk an kalten Tagen)
2 EL Honig
Wasser
1 kleiner Apfel (seit kurzem kann ich sogar 2 Äpfel essen, früher bekam ich
prompt allergische “Bläschen” an den Lippen)
4 Kakakobohnen (Orkos, mit Fruchtfleisch gut gekaut)

300 g Regenbogenforelle-Filet




Ruccola, Feldsalat, Vogelmiere, Rapsblätter mehrere Hände voll

1 Grapefruit

Zimtrinde
1 Stk Topinambur
1/2 Handvoll Trockenfrüchte (Orkos Trauben Rispe + Maulbeeren)

Abends Sport

Heute:
Süßholz, Vogelmiere, Feldsalat, Rucola, mehrere Hände voll
2/3 Pagode Fleisch + ganzer Saft
4 Löffel Honig (Eukalyptus)
Wasser


1 Stk Passionsfrucht

Kugelfeigen
einige Gogibeeren


Rest von Okras (mit wenig Edelschimmel schon)
Zimt

ca. 300 g Fischfilet

nochmal mehrere Hände voll Blätter/Salate

Ca. 4 cm im Durchmesser kleines Leinsamen-Basilikum-Karotten-Zuchini-Brot (selten)
1/2 Granatapfel

250 g Heidelbeeren (wilde Sorte, gefroren ok. Da Heidelbeeren viele Polyphenole und wenig Eiweißgehalt enthalten, somit geringe Enzymaktivität im gefrorenen Zustand aufweisen, ist sie eine der wenigen Sorten, die für das tiefgefrieren geeignet sind.)
2 Stk kleine Bananen (Apfel-Banane)
Abends PC-Stunden

One Comment

  1. Hallo Angelika !

    Wow, also so auf diese Art und so schön habe ich Grapefruits auch noch nie filetiert. Das teste ich auch mal so, ohne die Schale zu entfernen – ich entferne sonst immer erst die Schale. ‘Könnte mir vorstellen, dass es so weniger Gemantsche ist. Netter Anreiz !

    Sehr ausgefallene Sachen hast du da.

    Die kleinen Heidelbeeren, falls es solche sind, hatte ich vor kurzem auch das erste Mal. Die gibt es bei mir auch im Bioladen. Die schmecken schon sehr lecker !

    Schön zu sehen, was es bei dir alles so gibt.

    Liebe Grüße, Markus

Schreibe einen Kommentar