Rohkost-Spezialitäten im Sommer

Grüß euch,
immer wieder wird gefragt, was ich so im Büro esse. Meinst einfach pur. Trinkkokosnuss, Tombinambur, Beeren, Wildpflanzen, auch mal Trockenfrüchte, Datteln, Fisch. Manchmal auch einen Smoothie. Da ich schon länger nichts mehr über Rohkost-Spezialitäten gepostet hatte, zeige ich hier wieder einmal welche:

Ein wirklich rohes Müsli am Morgen: Eingeweichter Nackthafer, ein paar Bananenstücke, frisch geriebener Zimt, eine geschnittene getrocknete Pflaume (Manuel mag auch gerne Kakao und Honig noch dazu).

Dazu Wasser (wir trinken keine Milch, da wir sie nicht bzw. schlecht vertragen) und Wildpflanzen (die 7 Helfer). Rohkost-Buch, in diesem Fall Borretschblatt, Kapuzinerkresse-Blatt und -Blüte, Malvenblatt, schwarzäugige Susanne Blatt, Beifussblätter, Gierschblatt und von den Süßgrasartigen ist ja der eingeweichte Nackthafer im Müsli drin.

Manchmal nehme ich mir dies auch in einer dichten Box in die Firma mit.

Ein Frühstück in der Firma, auch mit den 7 Helfern:

Eine Süßigkeit zwischendurch: Ein Stück dieser selbstgemachten Rohkost-Schokolade mit höherem Dattel-Anteil:

Rohkost-Pizzabrot:

Das Pizza-Brot mit mehr Gemüseanteil und noch weicher Konsistenz hier als Wrap mit Salatfüllung (wer mag und es verträgt auch mit Rohkost-Weichkäse) …

Wenn er weich genug ist, kann man ihn auch mit Besteck servieren.
Ich esse ihn am liebsten mit der Hand 😉

Eine andere Jause in der Firma mit Tombinambur (ein paar Tage im Raum liegengelassen, sodass sie eine weiche, etwas gummiartige Konsistenz bekommen):

So selten wie ich gutes Wildfleisch bekomme, habe ich nun den Rest, den ich kürzlich bekam, eingelegt für einen Rohschinken (je kürzer er haltbar sein muss, desto kürzer die Lakezeit).

Zur Abwechslung für Schleckermäuler habe ich wieder einmal das Schoko-Keks-Rezept ausprobiert. In diesem Fall werden (ausnahmsweise) nicht die frische Kokosnuss verwendet, die ich sonst absolut vorziehe sondern Kokosmehl und -fett mit Kakao. Damit sie diese Form erhalten, verwende ich Seifenformen 😉

Heute waren wir unter anderem im Fluss:

Dabei entdeckten wir wieder einen Krebs:

Und weil ich die Aufnahme klar haben wollte, habe ich gleich das Objektiv der Kamera mit eingetaucht ..
womit die Aufnahmen am Fluss etwas “angelaufen” und vor allem “nebelig/doppelt/unscharf” wurden.

Derzeit ist junges Schilf sehr gut und natürlich auch die Knospen, Blüten und grünen Früchte der Linde:

Planung einer Kinder-Geburtstagsparty: Wir planen Themen-Partys, bei denen Lebensmittel nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen. Heuer wird das Motto das antike Griechenland sein. Die Töpferscheibe, über die Götter, Prometheus, der aus Ton den Menschen formte und ihm das Feuer brachte – über Zeus, der den Menschen die Krankheiten deshalb brachte. Aber auch die olympischen Spiele und vieles mehr ..

Noch hatte ich Erdbeeren, schon länger schwarze, süße Kirschen und bald die Marillen. Sie sind mir ein willkommener Glukose-Speicher-Auffüller nach dem Sport.

Bald ist Sommer-Sonnenwende. Die mächtigste Zeit der Sonne und auch eine schöne Zeit für abendliche Lagerfeuer.

Schreibe einen Kommentar